ECM Forum
21-11-2017, 07:23:03 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Mysterium Ruhezustand  (Gelesen 2936 mal)
HAL 9000
Paragraphenschleuder
ECM GW
Major
*
Beiträge: 4035



WWW
« am: 18-06-2015, 21:32:37 »

Mein Mac Pro hatte jetzt schon längere Zeit das Problem, nicht mehr in den Ruhezustand zu gelangen. Wenn man den Befehl gab, begann er zwar zunächst die Grafikkarte und Platten auszuschalten, aber die Lüfter drehten weiter und nach mehreren Sekunden wachte er wieder auf. Trotz Internetrecherche und Ausprobieren verschiedener Tipps ließ sich das Problem nicht beheben. Er benötigte auch relativ lange zum Ausschalten.

Tipp 1:
Ermitteln, ob ein Prozess den Schlaf verhindert:

Code:
pmset -g assertions

Wenn etwas den Ruhezustand verhindert, erscheint dahinter eine 1 und am Ende der Liste die Prozessnummer. Diesen Prozess sucht man dann einfach in der Aktivitätsanzeige (im Ordner Dienstprogramme) und killt ihn.
Verhindert allerdings kein Prozess den Ruhezustand, sieht die Ausgabe im Terminal etwa so aus:

Code:
18.06.15 22:08:53 MESZ
Assertion status system-wide:
NoDisplaySleepAssertion                 0
NoIdleSleepAssertion                    0
DisableInflow                           0
ChargeInhibit                           0
DisableLowPowerBatteryWarnings          0
CPUBoundAssertion                       0
No Assertions.

Dann sollte man im Terminal die Einstellungen zum Energiesparen auslesen:

Code:
pmset -g

Ein korrektes Ergebnis sollte so aussehen:

Code:
Active Profiles:
AC Power -1*
Currently in use:
 sleep 10
 displaysleep 10
 autorestart 0
 hibernatefile /var/vm/sleepimage
 hibernatemode 3
 powerbutton 1
 womp 1
 disksleep 10
 ttyskeepawake 1

Bei mir stand allerdings bei "hibernatemode" eine 2. Bei apfeltalk.de bin ich nun über einen Artikel gestolpert, in dem die Schlafmodi erklärt werden:

Zitat
0 = RAM wird mit Strom versucht (Akku oder Netzkabel)
1 = RAM wird auf Festplatte gesichert; Mac fährt sich herunter
3 = so genannter ‘Sicherer Ruhezustand’; kombiniert 0 und 1
5 = ähnlich wie 1, gilt aber für virtuellen RAM (s. Sicherheitseinstellungen)
7 = ähnlich wie 3, gilt aber für virtuellen RAM (s. Sicherheitseinstellungen)

Die Einstellung "2" gibt es folglich gar nicht. Wie sie da hingekommen ist, bleibt rätselhaft. Folglich muss diese Einstellung verändert werden:

Code:
sudo pmset -a hibernatemode 3

Und plötzlich geht mein lieber Mac Pro endlich wieder in den Ruhezustand! Razz

Nur so zur Dokumentation, falls jemandem von Euch mal ähnliches passieren sollte.
« Letzte Änderung: 23-06-2015, 19:02:00 von HAL 9000 » Gespeichert

Du hast keine Chance, aber nutze sie!
Lapi
VDR
Chief Warrant Off. 2nd
*
Beiträge: 1068



« Antworten #1 am: 22-06-2015, 09:19:03 »

Hm... das einzige womit mir das passieren könnte, wäre das auf dem x86 installiertes Mac OXS Lion. Aber das hatte ich schon länger nicht mehr in Betrieb.
Und wenn dann nicht so lange, das ich den Rechner in den Ruhezustand versetzen müsste :-)
Gespeichert



Ich möchte gerne die Welt verändern, doch Gott gibt den Quelltext nicht frei.
Caramon
Owner of the holy handgrenade
Administrator
Chief Warrant Off. 4th
*
Beiträge: 2134



« Antworten #2 am: 24-06-2015, 15:04:25 »

Zu Zeiten von SSD´s wird der Ruhezustand sowieso bald nicht mehr in Betriebssystemen integriert werden. In weniger als 15-30s ist ein modernes
Betriebssystem voll gebootet; ich habe das ehrlich gesagt nie verwendet, an unseren Arbeitsplätzen ist allesamt dieser Modus deaktiviert (ausser
bei den Entwicklern, die allerdings auch über eine USV-Versorgung verfügen).
Naja und für alles kurzfristiges oder Dinge die man online nebenbei mal erledigen möchte ist doch ein Tablet auch nicht gerade schlecht -  und in-
zwischen absolut bezahlbar...
Gespeichert

 
HAL 9000
Paragraphenschleuder
ECM GW
Major
*
Beiträge: 4035



WWW
« Antworten #3 am: 24-06-2015, 22:50:22 »

SSDs schaffe ich mir erst an, wenn die Preise ein vernünftiges Maß erreicht haben.

Mit dem Tablet gucke ich meist TV und surfe passiv. Aber schreiben (z.B. Beiträge in Foren) tue ich damit nicht gerne. Die virtuelle Tastatur funktioniert zwar prima, aber sie nimmt einen Gutteil der Bildschirmfläche ein. Zwar könnte stattdessen eine Funktastatur verwendet werden, aber dann kann man ja gleich einen Laptop nehmen.

Ich schätze und nutze den Ruhezustand sehr gerne. Wenn ich an etwas arbeite, sind manchmal sehr viele Programme und Dokumente offen und ich springe immer wieder zwischen ihnen umher. Wenn ich nun die Arbeit unterbreche, um z.B. etwas zu essen, mich für eine Weile hinzulegen oder wenn unerwartet Besuch kommt, möchte ich danach wieder direkt dort anknüpfen, wo ich aufgehört habe. Mein Computer hat ein größeres Netzteil und verbrät entsprechend Energie; wenn er wenig leisten muss, verbraucht er ca. 250 Watt – üblich sind durchschnittlich 400 Watt und wenn er richtig was schuften muss, noch viel mehr. Im Ruhezustand verbraucht er nur unwesentlich mehr als ganz ausgeschaltet.

Natürlich rede ich hier von meinem Computer zu Hause. Am Arbeitsplatz ist der Ruhezustand natürlich unnötig, weil man da was arbeiten soll, Pausen womöglich nicht gerne gesehen sind und außerdem die Stromrechnung jemand anderes bezahlen muss. 
Gespeichert

Du hast keine Chance, aber nutze sie!
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS